Piz Nair

Gleich am ersten Tag nahmen wir uns ein ganz schönes Stück Weg vor.
Unser Ziel war nämlich der 3056m hohe Piz Nair. Mit der Rhätischen Bahn ging es nach St. Moritz und von dort mit der Standseilbahn auf die 2456m hohe Station Corviglia.
Ab hier sollte es dann auf Schusters Rappen weiter zu unserem ersten 3000er gehen.
Bei regnerischem Wetter marschierten wir los und wurden schon nach kurzer Zeit mit den ersten Murmeltierbegegnungen belohnt. Wenn man ganz leise ist und sich langsam bewegt, kann man sogar etwas näher an sie herangehen.Ich war unheimlich froh, dass ich das 300er eingepackt hatte und freute mich wie Bolle, dass ich die kleinen Tierchen damit recht gut einfangen konnte.
Als wir dann direkt an den Berg kamen, begann es zu schneien - und das mitten im Sommer. :-)
Die 600 Höhenmeter, die wir überwinden mussten, hatten es echt in sich, aber wenn man dann endlich den Gipfel erreicht hat, ist man zwar total erschöpft aber doch unheimlich glücklich.
Das Wetter war zum fotografieren nicht ganz optimal, aber als dann später doch noch die Sonne zum Vorschein kam, konnte ich noch das ein oder andere farbenfrohe Foto aufnehmen.




Supported by Doteasy.com -The Free Web Hosting Provider
Wordpress Theme by Graph Paper Press

Copyright 2010 by Work-a-holic Blogger Template.
Blogger Template by Blogspot Templates