Blog-Archiv

Fellhorn und Kanzelwand

Schon morgens zeigten sich erste Sonnenstrahlen am Himmel, endlich hatten wir einen freien Blick auf die Allgäuer Berge. Und so stand der geplanten Tour zur Kanzelwand nichts im Wege.
Mit dem Bus ging´s von Mittelberg nach Riezlern zur Station der Kanzelwandbahn, die uns auf 1949m brachte. Von dort ging es erstmal ordentlich bergab, bevor wir die ganzen Höhenmeter wieder aufwärts in Richtung Fellhorngipfel in Angriff nahmen.
Das Fellhorn kann man von deutscher Seite aus auch mit der Seilbahn erreichen, aber wir wollten uns den Gipfel erwandern und dabei die schöne, sonnige Aussicht genießen. - Gesagt, getan.
Oben auf dem Gipfel war ordentlich was los.Von Familien mit Kleinstkindern, die den Weg per Seilbahn genommen hatten, bis zum einsamen Wanderer waren alle vertreten.
Entsprechend voll war es um das Gipfelkreuz. Das Bild des einsamen Gipfelkreuzes, das ich in meinem Kopf hatte, rückte für mich in weite Ferne. Aber Geduld ist ja bekanntlich eine Tugend. Ich wartete einfach - und sollte belohnt werden. So nach und nach räumten alle den Gipfel, so dass wir fast ganz alleine dort oben waren.
Jetzt hieß es schnell sein, denn der nächste Schwung Seilbahnfahrer kündigte sich an.
Aber es gelang mir, einige wenige Aufnahmen vom alleinstehenden Gipfelkreuz zu machen (Bild 1) und so freute ich mich, dass das Bild aus meinem Kopf doch noch real wurde. :-)
Bild 2 zeigt übrigens den Blick vom Fellhorn und ist etwas größer noch einmal hier zu sehen...

Vom Gipfel ging es dann einen schmalen Grat entlang zum Schlappoldkopf. Am Schlappoldeck hatten sich Wolken und Nebel schließlich soweit zusammengezogen, dass während unseres Abstiegs zur Schlappoldalpe nicht mehr viel zu sehen war.
Trotzdem wollten wir heute unbedingt noch den Gipfel der Kanzelwand erklimmen. Und so stiegen wir nachmittags durch Nebel und Wolken zum Gipfel auf.
Ich musste öfter anhalten, weil ich diese diffuse Lichtstimmung so schön fand und unbedingt mit der Kamera festhalten wollte.
Auf dem Gipfel waren wir dann wieder einmal alleine. Ich glaube, von der Kanzelwand aus hat man wirklich einen sehr schönen Panoramablick. Eigentlich schade, dass man so gar nichts sehen konnte... :-)



Supported by Doteasy.com -The Free Web Hosting Provider
Wordpress Theme by Graph Paper Press

Copyright 2010 by Work-a-holic Blogger Template.
Blogger Template by Blogspot Templates