Blauherd - Ritzengrat - Täschalp

Wenn ich so durch die Berge wandere, dann frage ich mich manchmal:
"Was machst Du hier eigentlich? - Schleppst die große Kamera und noch ein oder zwei Wechselobjektive durch die Gegend. - Und das, obwohl man nicht das Geringste sieht."
Genau diese Frage stellte ich mir auch heute.
Der Tag begann mit tief hängenden Wolken und natürlich mit Regen.
Unser Weg führte uns von der Bergbahnstation Blauherd zunächst zum Ritzengrat.
Dieses Stückchen Fels ist nicht ganz einfach zu überqueren. Der Grat ist als T3 eingestuft, entsprechend ist hier Schwindelfreiheit und Trittsicherheit gefragt.
Die Fotos, die ich auf dem Weg dorthin gemacht habe, dienen als Paradebeispiel für unterirdisch schlechtes Licht. Der einzige Lichtblick war das Edelweiß, dass ab ca. 2700 m rechts und links des Weges wuchs. Ganz ehrlich, ich hatte bis dato kein einziges Exemplar dieser seltenen Pflanze in freier Wildbahn gesehen.
Anschließend ging es dann weiter über den Europaweg nach Ottafe zur Täschalp. Der Weg dorthin ist wunderschön, nur leider konnte man außer Wolken nicht wirklich viel sehen.
Von Ottafe nahmen wir dann die Monte Rosa Route und stiegen über Eggenstadel nach Täsch ab.
Schlussendlich habe ich an diesem Tag doch das ein oder andere Foto gemacht - und sei es nur, um auch mal schlechtes Wetter zu zeigen... ;-)

Keine Kommentare für "Blauherd - Ritzengrat - Täschalp"

Kommentar veröffentlichen


Supported by Doteasy.com -The Free Web Hosting Provider
Wordpress Theme by Graph Paper Press

Copyright 2010 by Work-a-holic Blogger Template.
Blogger Template by Blogspot Templates