Beliebte Kategorien

Portrait | Kinder | Hochzeiten | Künstler | Alpen | Kalender


Schön, dass Euch die Wege des world wide web hierher geführt haben. Als passionierte Hobbyfotografin möchte ich diese Plattform nutzen, um Euch an meinem wunderschönen Hobby, der Fotografie, teilhaben zu lassen.
Seid also herzlich willkommen...

Nachdem ich bereits vor einiger Zeit einen wunderbaren Abend am Ende der Scheibe verbringen durfte, fand unser kleines Mädchen-Stelldichein in dieser Woche erneut statt.
Das geplante Fotoshooting war sehr erfolgreich und so gibt es erneut einige schöne Aufnahmen von ganz viel Gegend... ;-)

Am Ende der Scheibe II

Heute wurde ich von einem lieben Menschen zum Kaffee in die Alte Lebkuchenfabrik Kremmen eingeladen. Ein wirklich kleines, feines und vor allem unglaublich liebevoll eingerichtetes Cafe.
Da ich die Fuji in der Tasche hatte, konnte ich nicht anders, als einige Aufnahmen zu machen.
Für alle, die es noch nicht kennen: ein klarer Ausflugstipp.

Alte Lebkuchenfabrik

Am letzten Tag im Pitztal sollte die Kaunergrathütte erwandert werden.
Im schönsten Morgenlicht machten wir uns in Plangeroß auf den Weg. Die Wolken hingen recht tief, aber es schien immer mal wieder die Sonne hindurch und das erzeugte eine ganz wunderbare Stimmung.
Der erste Anstieg war echt steil und so machten wir auf den ersten paar hundert Metern ordentlich Höhenmeter. Nach Erreichen der Plangeroßalpe wurde der Weg für lange Zeit etwas gemächlicher und flacher. Dafür zogen allerdings die Wolken immer dichter, so dass es keine schöne Aussicht und nur noch Nebelbilder gab.
So durchquerten wir diffuse, kaum sichtbare Landschaften, die scheinbar nur aus Steinen bestanden.
Als dann irgendwann die Hütte in Sicht kam war klar - der große Anstieg stand uns noch bevor.
Steil und mühsam zog sich der Weg bis zu Hütte. Die zuvor ausgeschilderten dreieinhalb bis vier Gehstunden waren keinesfalls übertrieben.

Erschöpft kamen wir dann schließlich im absoluten Neben in der Kaunergrathütte an. Wir wurden mit Handschlag äußert liebenswürdig empfangen und fühlten uns in der gemütlichen Hütte sofort wie zu Hause.
Der Koch zauberte uns mit bester Laune ein hervorragendes Essen und so konnten wir später ausgeruht und gut gestärkt den Abstieg angehen.
Leider war der Cottbuser Höhenweg wegen Steinschlags komplett gesperrt, so dass es auch heute leider keine Rundtour geben konnte.

Und leider gibt es keinerlei Aufnahmen von der tollen Aussicht, die man von der Kaunergrathütte aus haben soll. Wir haben nicht das Geringste davon gesehen, hatten aber dennoch einen schönen Abschluss für unsere Wanderwoche.

Als Fazit kann ich fototechnisch feststellen, dass es unglaublich toll ist, mit leichtem Gepäck zu reisen. In diesem Sommer hatte ich erstmals die Nikon zu Hause gelassen und mich ausschließlich auf die Fuji verlassen.
Alleine wegen des Gewichts und der größeren Flexibilität hat sich diese Entscheidung absolut gelohnt.

Kaunergrathütte im Nebel



Supported by Doteasy.com -The Free Web Hosting Provider
Wordpress Theme by Graph Paper Press

Copyright 2010 by Work-a-holic Blogger Template.
Blogger Template by Blogspot Templates