Unterberghorn

Unser letzter Wandertag führte uns aufs Unterberghorn in Kössen. Obwohl eine komfortable Bergbahn nach oben schwebt, wählten wir die anstren...

Unser letzter Wandertag führte uns aufs Unterberghorn in Kössen. Obwohl eine komfortable Bergbahn nach oben schwebt, wählten wir die anstrengende Variante und wanderten von unten die fast 1200 Höhenmeter bis auf den Gipfel. Soweit es ging, verließen wir den "normalen" Weg und stiegen durch den Wald auf. Diese Teilstücke waren zwar oftmals recht steil, lagen dafür aber an diesem warmen Tag schön im Schatten und führten durch einen schönen Wald. 

Oberhalb der Bergstation der Seilbahn angekommen, nahmen wir zunächst einmal den Startplatz der Paraglider in Augenschein. Das Unterberghorn ist ein absoluter Paragliding-Hotspot. 50 Schirme am Himmel sind da keine Seltenheit. Ein Schauspiel also, das man sich einmal angesehen haben sollte.

Schlussendlich ging es natürlich noch auf den Gipfel, von dem aus man einen tollen Blick auf den Wilden und den Zahmen Kaiser hat. 

Zurück ging es mit der Bergbahn, so dass uns der Abstieg erspart blieb und wir unsere Wanderwoche ganz entspannt abschließen konnten. 

Fazit: Reit im Winkl ist ein schöner Ort, um ruhige und entspannte Ferien und tolle Wandertouren zu machen. 


Ähnliche Beiträge

0 Kommentare